NEWS

Webinar Reihe zum Projekt 

Am 19.5.21 startete das erste Webinar der Reihe mit knapp 80 Teilnehmern! Auch die folgenden Termine waren gut besucht, beim Webinar zum Thema CNG Kraftstoff, Biogas Tankstelle durften wir uns über mehr als 100 Anmeldungen freuen. Weiter geht’s am 29.9.21 ab 10 Uhr mit dem Thema Bündelung Rohgas und gemeinschaftliche Aufbereitung/Einspeisung.

Erfahren Sie mehr und melden Sie sich kostenlos für unsere nächste Veranstaltung an!

Das Projekt

Das Projekt „Biogas: Zukunftsperspektive für das Münsterland“ soll den Rückbau der Biogasanlagen nach dem Auslauf der Förderung durch das EEG verhindern, da andernfalls nicht nur den Klimaschutzzielen Deutschlands, sondern auch der wirtschaftlichen Wertschöpfung des Münsterlandes nachhaltig entgegengewirkt wird.

Im Vergleich zu anderen erneuerbaren Energien ist die Biogastechnologie die einzige, die universell nutzbar ist. Sie ist sowohl grundlastfähig als auch flexibel einsetzbar, bis hin zur Speicheranwendung. Sie kann außerdem, dank ihrer Regelbarkeit und der Möglichkeit, das produzierte Gas zu speichern, gezielt Leistungsschwankungen durch Wind- und Solarstrom ausgleichen, was neben der hohen Versorgungssicherheit auch zu einer Entlastung der Stromnetze führt.

Motivation

Im Münsterland werden aktuell über 200 landwirtschaftliche Biogasanlagen mit einer installierten elektrischen Leistung von 95 MWel betrieben. Aufgrund der Novellierung des Erneuerbaren Energien Gesetzes (EEG) 2017 werden momentan jedoch nur noch vereinzelt neue Anlagen gebaut und auch das kürzlich erschienene EEG 2021 schafft wenig Anreize für Neuanlagen. Die Förderrahmenbedingungen für Biogasanlagen sind derzeit wenig attraktiv und lassen einen wirtschaftlichen Betrieb kaum zu. Allenfalls bei Kleinbiogasanlagen gibt es noch wirtschaftlich sinnvolle Einsatzmöglichkeiten. Aus diesem Grund geht die technische Entwicklung zurzeit fast ausschließlich in Richtung Repowering.

Projektinhalte

Im Rahmen der im Projekt stattfindenden Untersuchungen werden Verfahren aus den Bereichen Sektorenkopplung und der biogenen Methanisierung auf die zu erreichende CO2-Reduktion, das Innovationspotential und die Übertragbarkeit der Erkenntnisse auf Biogasanlagenkonzepte analysiert. 

Darüber hinaus werden aus einem bestehenden Datenpool von Bestandsanlagen im Münsterland erste Erkenntnisse für das Projekt gewonnen. Im Verlauf des Projektes soll diese Datensammlung weiter untersucht werden um zu ermitteln, welche der im Projekt ermittelten Zukunftsperspektiven sich für das Münsterland rentieren können. 

Parallel dazu soll mit Hilfe von Augmented Reality ein Programm zur Visualisierung von Prozessabläufen und als Planungshilfe für Anlagenbetreiber umgesetzt werden.


Projektziele / Ergebnisse

Das Ziel dieses Projektes ist es, die Entwicklung von Bestands-Biogasanlagen zu fördern und deren wirtschaftlichen Betrieb auch für die Zeit nach der EEG-Vergütung zu sichern. 

Das Ergebnis des Projektes sind zukunftsfähige Anlagenkonzepte für Biogasanlagen, die den Betreibern im Münsterland helfen sollen, die technische, ökonomische und ökologische Effizienz ihrer Anlage so weit zu steigern, dass diese auch ohne staatliche Förderung weiter betrieben werden kann.