Wasserstoff, Kohlendioxid und Biogas

Zwei Verfahren werden in diesem Bereich unterschieden, insitu und exsitu. Da so gut wie alle Bestandsbiogasanlagen die Voraussetzung der Wasserstoffdichtigkeit nicht erfüllen, kommt das insuto Verfahren für Bestandsanlagen nicht in Frage und wird daher auch nur am Rande erwähnt. Das Exsituverfahren bietet großes Potential und steht einer DVGW Studie zur Folge bereits am Markt zur Verfügung.

Power-to-Gas

In einerDie Power to Gas Technologie kann einen Beitrag zur Energiewende leisten, der nachfolgende Artikel stellt eine Diskussion über diese Technologie vor, denn wie so oft gibt es pro und contra Meinungen.

Fakten zum Konzept

Aktuell noch in der Erforschungsphase haben wir die bisher bekannten Fakten zum Konzept hier zusammengestellt.

Forschungsprojekte 

Das Forschungsprojekt grüne Kaskade an der FH Münster beteiligt ist, hat sich mit dem Thema der biogenen Mechanisierung beschäftigt. Der Link führt zur Homepage des Projektes.

Hintergrund

Biogene Methanisierung, was ist das? 

Dem Biogasprozess wird Wasserstoff hinzugefügt, die Mikroorganismen wandeln Wasserstoff und CO2 zu Methan um, das so entstehende Biogas hat einen höheren Methangehalt als „normales“ Biogas. In Forschungsprojekten werden hierfür aktuell Reaktoren (wasserstoffdichte Fermenter) entwickelt die einer Bestandsanlage als zusätzliches Element hinzugefügt werden können. 

Potential

Was kann mit der Technologie erreicht werden?

Durch die Zufuhr von Wasserstoff kann der Methangehalt im Biogas auf über 95 % erhöht werden und man erhält somit Erdgasqualität ohne eine Gasaufbereitung zu installieren. Für das Biomethan bieten sich dann die bekannten Absatzmöglichkeiten, die z.B. im Konzept Biomethanaufbereitung oder Biomethankraftstoff.

Sektorenkopplung

Energiespeicher für Sonne und Wind

Der für die Biogene Methanisierung benötigte Wasserstoff kann in Elektrolyseuren gewonnen werden. Werden hier Überschussstrom aus Sonne und Wind genutzt, fungiert die Biogasanlage als Energiespeicher und das gespeichert Gas kann bei Bedarf rückverstromt oder in einer Methananwendung genutzt werden.

DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. 

Potentialstudie

Nach einer Studie des DVGW eignen sich Anlagen ab einer Größe von 250 kW für die biogene Methanisierung im Exsitu-Verfahren. Die Studie errechnet hieraus ein Leistungspotential von 4 Gigawatt deutschlandweit. Die Studie betrachtet auch die Möglichkeit das Rohbiogas vor der Methanisierung zu bündeln.